Claudia HeroldCello, Gitarre, Gesang

Auf­ge­wach­sen in einer musi­ka­li­schen Pfar­rers­fa­mi­lie spielt Clau­dia seit ihrem 8. Lebens­jahr Cel­lo. 1989 nach Leip­zig zum Theo­lo­gie­stu­di­um gekom­men, brach sie die­ses nach drei Jah­ren ab, um sich nun ganz der Musik zu ver­schrei­ben. Als sie die Klezmer-​und ost­eu­ro­päi­sche Musik für sich ent­deck­te, füg­te es sich ganz wun­der­bar, dass sie Syl­ke und Ste­fa­nie begeg­ne­te, und sie gemein­sam RADA syn­er­gi­ca grün­de­ten.

Seit dem Jahr 2000 ist sie frei­be­ruf­li­che Musi­ke­rin und bewegt sich als sol­che durch ver­schie­de­ne musi­ka­li­sche Wel­ten. Auf ihrem Weg wid­me­te sie sich in ver­schie­de­nen Ensem­bles dem argen­ti­ni­schen Tan­go. Heu­te arbei­tet sie als Cel­lo­leh­re­rin, als Thea­ter – und Stu­dio­mu­si­ke­rin und sorgt für die musi­ka­li­sche Umrah­mung bei einer Mär­chen­er­zäh­le­rin. Seit 2010 ist sie Mit­ar­bei­te­rin am Neu­en Schau­spiel Leip­zig (Boo­king, Thea­ter­mu­sik, Schau­spiel) und ist neben­her auch solis­tisch (Ver­nis­sa­gen, Beer­di­gun­gen, Impro­vi­sa­ti­on) unter­wegs.

Die Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Künst­lern und Musi­kern gibt ihr immer wie­der neu­en krea­ti­ven Input, um sich aus­zu­drü­cken, ihre Lie­be und Lei­den­schaft zur Musik zu leben und Men­schen zu berüh­ren.

X